Titelbild

Sehenswürdigkeiten Schwerin

Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern und mit rund 95.000 Einwohnern die kleinste Hauptstadt eines Bundeslandes in Deutschland. Sie liegt idyllisch am Schweriner See im Westen der Mecklenburgischen Seenplatte. Doch nicht nur außerhalb, auch im Stadtgebiet selbst sind zwölf dieser Binnengewässer zu finden. Ursprung der Entwicklung Schwerins war die Stelle, an der sich das heutige Schloss befindet. Dieses ist als Wahrzeichen der Landeshauptstadt bekannt und galt bis 1918 als eine Hauptresidenz der mecklenburgischen Herzöge. Seit 1990 tagt in seinen Räumlichkeiten der Landtag.

Zu den größten touristischen Attraktionen gehören neben dem Schweriner Schloss der Dom, der Altstädtische Markt mit seinen angrenzen Gebäuden sowie der Pfaffenteich.

Insgesamt 28 Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Impressionen und sonstige interessante Orte in Schwerin. Eine Übersicht über die wichtigsten touristischen Highlights der Region finden Sie hier.


Hauptbahnhof
Hauptbahnhof Schwerin
Der Hauptbahnhof liegt im Stadtteil Paulsstadt nordwestlich des Schweriner Zentrums. Es handelt sich um einen Durchgangsbahnhof mit vier Gleisen an zwei Bahnsteigen und einem Durchfahrgleis, das sich westlich von Gleis 4 befindet. Insgesamt ...
Details anzeigen

Paulskirche
Paulskirche
Bei der Schweriner Paulskirche handelt es sich um ein neugotisches Bauwerk, das zwischen 1863 und 1869 von dem Baumeister Theodor Krüger errichtet wurde. Das Gebäude befindet auf der höchsten Erhebung am Westufer des Pfaffenteichs. Die Kirche ist ...
Details anzeigen

Pfaffenteich
Pfaffenteich
Beim Schweriner Pfaffenteich handelt es sich um ein Gewässer mit einer Fläche von ca. 12 Hektar, das sich zwischen den Stadtteilen Paulsstadt und Schelfstadt befindet. Von mehreren historischen Gebäuden umrahmt gilt der Pfaffenteich als einer der ...
Details anzeigen


Arsenal
Arsenal
Das Arsenal befindet sich unmittelbar am Südwestufer des Schweriner Pfaffenteichs und ist derzeit Sitz des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommerns. Erbaut wurde es von 1840 bis 1844 nach den Plänen des Hofbaumeisters Georg Adolf Demmler unter ...
Details anzeigen

Schirmkinder
Schirmkinder
Bei der Bronzeskulptur "Schirmkinder" handelt es sich um ein Werk des Bildhauers Stephan Horota, das 1973 am Südufer des Schweriner Pfaffenteichs entstand. Insgesamt verfügen die Figuren über ein Gewicht von rund zwei Zentnern. Bei Besuchern ist ...
Details anzeigen

Dom
Dom Highlight
Der gotische Schweriner Dom gilt als eines der Wahrzeichen der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns und ist gleichzeitig als ihr einziges erhaltene Bauwerk aus dem Mittelalter bekannt. Historischen Dokumenten zufolge gab es bereits zwei ...
Details anzeigen

Triumphkreuz im Dom
Triumphkreuz
Das Triumphkreuz befindet sich im Schwerin Dom und stammt aus dem Jahr 1420. Ursprünglich gehörte es jedoch zum Inventar der Wismarer Marienkirche, die allerdings zu DDR-Zeiten abgerissen wurde. Seit 1990 ist es an seinem heutigen Standort zu ...
Details anzeigen

Marktplatz
Marktplatz
Der Schweriner Markt befindet sich im Zentrum der Landeshauptstadt unweit des Doms. Es handelt sich um einen rechteckigen Platz, der zur Zeit der Stadtgründung 1160 entstand. Um ihn von gegenüber dem in der Neustadt liegenden Schelfmarkt ...
Details anzeigen


Rathaus
Rathaus
Bei dem Schweriner Rathaus handelt es sich um historisches und denkmalgeschütztes Bauwerk, das sich am Schweriner Markt in der Altstadt befindet. Seit 1351 kann nachgewiesen werden, dass es an dem gleichen Standort bereits mehrere ...
Details anzeigen

Giebelhäuser
Giebelhäuser
Die drei auf dem Bild zu sehenden Giebelhäuser befinden sich am Schweriner Markt 10 - 12 und wurden 1975 nach den Entwürfen von Joachim Kühl sowie dem Denkmalpfleger Dietmar Zander errichtet. Zuvor wurden anhand von Umbaumaßnahmen mehrere ...
Details anzeigen


Offizielle Touristeninformation

Tourist-Information Schwerin
Am Markt 14
19055 Schwerin

Website: www.schwerin.de/kultur-tourismus