Titelbild

Museum für Ur- und Frühgeschichte Eichstätt

Das Museum für Ur- und Frühgeschichte in Eichstätt befindet sich im ersten Stockwerk des Gemmingenbaus auf der Willibaldsburg. Hier haben Besucher die Möglichkeit, sich umfassend über die Entwicklungsgeschichte der Region von der Steinzeit bis hin zum Mittelalter zu informieren. Als Herzstück des Museums gilt der Bereich mit zahlreichen Tierskeletten von der Höhlenhyäne bis zum Mammut.

Des Weiteren gibt die Ausstellung in umfangreicher Weise Auskunft über die Herstellung von Werkzeugen in der Steinzeit. Sehr sehenswert ist unter anderem ein außergewöhnliches Schwert aus der Epoche der Kelten. Zudem verfügt das Museum über eine Abteilung mit römischen Funden aus der Region entlang des Limes im Altmühltal. Sehenswert ist auch das Großmodell des römischen Kastells Pfünz mit 500 bemalten Zinnfiguren. Am Ende der Ausstellung warten mehrere frühmittelalterliche Bodenfunde, wie zum Beispiel ein Doppelgrab aus der Epoche der Merowinger. Des Weiteren wird das Angebot des Museums durch ständig laufende Sonderausstellungen ergänzt.

Fossilien im Juramuseum Eichstätt Naturpark Altmühltal Figurenfeld im Hessental
Eichstätt Museum für Ur- und Frühgeschichte

Landkarte

Foto: Eichstätt Museum für Ur- und Frühgeschichte
Kategorien: Museen & Ausstellungen

Lage: Eichstätt, Naturpark Altmühltal, Deutschland