Titelbild

Sightseeing-Busse in Potsdam

Um sich einen umfassenden Überblick über die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam zu verschaffen, bietet sich eine Stadtrundfahrt mit einem der Sightseeing-Busse vor Ort an. Insgesamt stoppen diese an zwölf Haltestellen, an denen man beliebig ein- und aussteigen kann. Während der knapp zweistündigen Fahrt tauchen Besucher in die Welt der Schlösser und einzigartig gestalteten Grünanlagen ein. Neben dem berühmten Park Sanssouci halten die Busse unter anderem an der Glienicker Brücke, dem Holländischen Viertel, der russischen Blockhaussiedlung Alexandrowka oder auch der verbotenen Stadt. Bei letzterer handelte es sich zu DDR-Zeiten um einen der wichtigsten Stützpunkte des sowjetischen Geheimdienstes KGB.

Potsdam Sightseeing-Busse