Titelbild

Glienicker Brücke in Potsdam

Die Glienicker Brücke verläuft als Teil der Bundesstraße 1 über die Havel zwischen den Großstädten Berlin und Potsdam. Sie verbindet die in Berlin-Wannsee liegende Königstraße mit der Berliner Straße in Potsdam. Die Fachwerkbrücke wurde an dieser Stelle Ende 1907 ursprünglich unter dem Namen Kaiser-Wilhelm-Brücke eröffnet. Es gab bereits drei Vorgängerbrücken, von denen die erste Ende des 17. Jahrhunderts als Holzbrücke errichtet wurde. Die heutige Bezeichnung des aktuellen Bauwerks bezieht sich auf das einstige Gut Klein Glienicke, an dessen Standort mittlerweile das gleichnamige Schloss liegt.

Quer über die Brücke verläuft die Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg. Zu Zeiten der Teilung Deutschlands erlangte die Glienicker Brücke weltweite Bekanntheit durch den am 11. Februar 1986 inszenierten dritten und letzten Agentenaustausch, der für großes Aufsehen sorgte. Heute ist das Bauwerk für den öffentlichen Straßen- und Fußgängerverkehr zugänglich. Seit 2012 erinnert ein auf dem linken und rechten Fußgängerweg angebrachtes Metallband an den alten Grenzverlauf und die Aufhebung der innerdeutschen Grenze.

Potsdam Glienicker Brücke

Foto: Potsdam Glienicker Brücke



Geographische Lage

Ort: Potsdam, Deutschland