Titelbild

Orangerie in Kassel

Die Orangerie in Kassel markiert den nördlichen Anfang der weitläufigen Karlsaue. Erbaut wurde das schlossähnliche Gebäude zwischen 1703 und 1711 unter Landgraf Karl nach französischem Vorbild.

Ab dem 19. Jahrhundert diente die Orangerie in erster Linie als Ausstellungsgebäude. Im Zweiten Weltkrieg fiel das Bauwerk schweren Beschädigungen zum Opfer, in der Zeit danach wurde es zunächst nur gesichert. Der Wiederaufbau erfolgte erst 1981 zur Bundesgartenschau. Das Äußere wurde hierbei weitgehend nach originalem Vorbild gestaltet.

Heute sind den Räumlichkeiten der Orangerie das Planetarium und das Astronomisch-Physikalische Kabinett untergebracht. In letzterem befindet sich die einst landgräfliche Sammlung wissenschaftlicher Instrumente. Zu dieser zählen unter anderem Uhren sowie zahlreiche Objekte aus den Bereichen Astronomie, Mathematik oder auch Informationstechnik.

Kassel Orangerie

Landkarte

Foto: Kassel Orangerie

Lage: Ort: Kassel, Region Kassel, Nordhessen, Deutschland