Titelbild

Staatspark Karlsaue

Der beeindruckende Staatspark Karlsaue befindet sich zwischen dem Rosenhang und der Fulda in Kassel. Ursprünglich wurde er um 1700 als barocke Parkanlage mit Wasserbassins und fächerförmig rahmenden Kanälen errichtet. Mit seiner unendlichen Weite sollte sie eine Ergänzung zur Orangerie darstellen, bei der es sich um die Sommerresidenz des Landgrafen Karl handelte.

Ende des 18. Jahrhunderts wurden an der Karlsaue umfangreiche Umgestaltungen vorgenommen. Im Zuge dieser entstand ein Landschaftspark, der heute als ein historisches Erbe von großem Bedeutungsgrad gilt. In erster Linie besticht die Anlage durch ihre botanische Vielfalt. Am östlichen Rand wird sie von der Orangerie begrenzt, am westlichen von der Blumeninsel Siebenbergen. Letztere ist über eine Brücke erreichbar.

In der Mitte des Parks befindet sich des Weiteren der sogenannte Aueteich. Hier können sich Besucher auf einer der zahleichen Bänke niederlassen und den unzähligen Gänsen beim Schwimmen und zuschauen.

Kassel Staatspark Karlsaue

Foto: Kassel Staatspark Karlsaue

Kategorie: Highlights in Nordhessen

Staatspark Karlsaue

Geographische Lage

Ort: Kassel, Region Kassel, Nordhessen, Deutschland