Titelbild

Florinskirche in Koblenz

Die evangelische Florinskirche befindet sich in der Altstadt von Koblenz. Zusammen mit der Basilika St. Kastor und der Liebfrauenkirche prägt sie das Bild des historischen Stadtkerns. Errichtet wurde das dreischiffige Gotteshaus um 1100 unter dem Stiftspropst Bruno von Lauffen, dem späteren Trierer Erzbischof. Die Florinskirche gilt als ein Vorbild für die romanische Sakralbaukunst am Mittelrhein. Bis zu ihrer im Jahr 1802 erfolgten Säkularisation gehörte das Bauwerk zum Chorherren-Stift. Im Laufe seines Bestehens wurden an ihm mehrfache Umbauten und Erweiterungen vorgenommen.

Zwischen 1929 und 1930 fand man bei Restaurierungsarbeiten unter der gotischen Apsis der Kirche das Fundament eines römischen Stadtmauerturms. Bei einem Luftangriff im Jahr 1944 brannten die Dächer des Gotteshauses aus, auch wurde das Gewölbe des einstigen Stiftchores zerstört. Der Wiederaufbau des Gebäudes erfolgte 1951. Heute prägt die Florinskirche gemeinsam mit dem Schöffenhaus, dem Alten Kaufhaus sowie dem Bürresheimer Hof ein Ensemble aus vier historischen Gebäuden, die sich direkt am Florinsmarkt befinden.

Koblenz Florinskirche

Foto: Koblenz Florinskirche



Geographische Lage

Ort: Koblenz, Deutschland