Titelbild

Altes Kaufhaus in Koblenz

Das Alte Kaufhaus befindet sich im historischen Stadtkern von Koblenz. Erbaut wurde es zwischen 1419 und 1425 als städtisches Kauf- und Tanzhaus im spätgotischen Stil. Im Laufe seiner Geschichte erfolgten an dem mittelalterlichen Gebäude mehrfache Umbauten. 1724 wurde es grundlegend nach barockem Vorbild umgestaltet. Zuvor war es durch französische Truppen im Pfälzischen Erbfolgekrieg schwer beschädigt worden.

Während seines Bestehens diente das Bauwerk unterschiedlichen Zwecken. Von 1674 bis 1794 befand sich in seinem Obergeschoss das Rathaus von Koblenz. Die städtische Gewerbeschule war in den Räumlichkeiten des Alten Kaufhauses zwischen 1871 und 1907 untergebracht. Ab 1908 verlegte man die Sammlung des Kunstgewerbe- und Altertumsvereins in das Erdgeschoss des Gebäudes. Bei den Luftangriffen auf Koblenz im Jahr 1944 brannte das Alte Kaufhaus bis auf die Grundmauern nieder. Sein Wiederaufbau erfolgte zwischen 1961 und 1965 nach den Entwürfen des Trierer Baurats Heinrich Otto Vogel mit einer neuen Innenraumeinteilung.

1965 zog das Mittelrhein-Museum in das Bauwerk ein. Aus Platzgründen wurden der Standort dieser Ausstellung 2013 in das neu errichtete Forum Confluentes am Zentralplatz verlegt. Im selben Jahr verkaufte die Stadt Koblenz das Alte Kaufhaus zusammen mit dem Schöffenhaus, dem Bürresheimer Hof sowie dem Dreikönigenhaus an einen Privatinvestor.

Koblenz Altes Kaufhaus

Foto: Koblenz Altes Kaufhaus

Kategorie: Museen in Koblenz



Geographische Lage

Ort: Koblenz, Deutschland