Titelbild

Ludwig Museum im Deutschherrenhaus

Das Deutschherrenhaus wurde im 13. Jahrhundert als erste Niederlassung des Deutschen Ordens in Koblenz erbaut. Es befindet sich auf dem Gelände des St. Kastor-Stifts direkt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Die Stelle hieß zunächst "Deutscher Ordt", später wurde sie dann "Deutsches Eck" genannt. Erst mit der 1897 erfolgten Errichtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals verlegte man das Deutsche Eck auf das dortige Areal.

Heute ist im Deutschherrenhaus das Ludwig Museum untergebracht. Bei diesem handelt es sich um eine Kunstausstellung, deren Schwerpunkt auf französischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts liegt. Die Exponate stammen von dem aus Aachen stammenden Sammlerehepaar Peter und Irene Ludwig. In Deutschland ist diese Ausstellung einmalig. Neben den sich über vier Etagen verteilenden Ausstellungsräumen gehört zu dem Museum auch der benachbarte Blumengarten, der unter anderem als Ausstellungsfläche für eindrucksvolle dreidimensionale Arbeiten genutzt wird.

Koblenz Deutschherrenhaus

Foto: Koblenz Deutschherrenhaus

Kategorie: Museen in Koblenz



Geographische Lage

Ort: Koblenz, Deutschland