Titelbild

Luisenplatz mit Ludwigssäule in Darmstadt

Der Luisenplatz markiert seit Beginn des 19. Jahrhunderts das Zentrum der südhessischen Wissenschaftsstadt Darmstadt. Benannt wurde er nach der Großherzogin Luise Henriette Karoline von Hessen-Darmstadt, der Ehefrau von Ludwig I. von Hessen-Darmstadt. Von oben betrachtet erinnert seine Form an die eines Kreuzes. Mit dem Alten Palais als Residenz des Großherzogs, dem Ständehaus als einstiger Sitz des Landtages sowie dem Kollegiengebäude als Regierungssitz war er bis Mitte des 20. Jahrhunderts der politische Mittelpunkt des Großherzogtums Hessen.

Die Randbebauung des Platzes wurde bei allierten Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg zum größten Teil zerstört. Daher sind die meisten Gebäude neueren Datums. Lediglich das Kollegiengebäude ist bis heute erhalten. In seinen Räumlichkeiten befindet sich mittlerweile der Sitz des Regierungspräsidiums Darmstadt. An dem Ort des Alten Palais steht heute das Luisencenter, in dem neben einer großen Anzahl an Geschäften auch Teile des Rathauses untergebracht sind. An der Stelle des Ständehauses befindet sich heute die Hauptfiliale der Sparkasse Darmstadt.

In der Mitte des Luisenplatzes erhebt sich das 39,15 Meter hohe Ludwigsmonument, das im Volksmund auch der "Lange Ludwig" genannt wird. Die beeindruckende Säule mit Statue wurde zum Gedenken an Großherzog Ludewig I. erbaut, unter dessen Regierung 1820 die erste Verfassung für das Großherzogtum Hessen verabschiedet wurde.

Der Luisenplatz ist mittlerweile frei vom PKW-Verkehr, die Autos bewegen sich unterirdisch durch den Citytunnel. Allerdings ist der Platz der zentrale Knotenpunkt für viele Straßenbahn- und Busslinien.

Pfungstädter Galgen Darmstadt Langer Ludwig in Darmstadt
Luisenplatz mit Ludwigssäule

Landkarte

Foto: Luisenplatz mit Ludwigssäule
Kategorien: Highlights, Kunstwerke & Denkmäler, Historische Bauwerke, Verkehr, Aussichtspunkte, Kulinarisches & Shopping

Lage: Darmstadt, Deutschland