Gedenkstätte Buchenwald

Auf dem Bild ist der Eingangsbereich der Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar zu sehen. Bei dieser handelte es sich um eines der größten Konzentrationslager im Dritten Reich. Betrieben wurde es von Juli 1937 bis April 1945 auf dem Ettersberg. An diesem Ort sowie in seinen mehr als 130 Außenlagern waren über eine Viertelmillion Menschen inhaftiert. Mehr als 56.000 von ihnen wurden entweder durch die Nationalsozialisten ermordet oder starben durch Hunger, Erschöpfung, Folter und medizinische Experimente. Zwischen 1945 und 1950 diente Buchenwald unter der sowjetischen Besatzungsmacht als Internierungslager. Bis 1950 wurden auf dem Gelände etwa 28.000 Menschen gefangen gehalten, über 7.000 von ihnen fanden den Tod.

Acht Jahre danach wurde Buchenwald von der DDR als Nationale Mahn- und Gedenkstätte eingeweiht. Für diese fand in den 1990er Jahren die Entwicklung eines ganz neuen Konzepts statt. Mittlerweile können Besucher auf dem Gelände neben historischen Gebäuden auch Monumente aus der Lagerzeit sowie vier Dauerausstellungen zu besichtigen. Mehrere pädagogische Angeboten richten sich an Besucher verschiedener Altersgruppen.

Schloss Tiefurt bei Weimar Weimar KZ Buchenwald
Gedenkstätte Buchenwald

Gedenkstätte Buchenwald

Landkarte

Foto: Gedenkstätte Buchenwald
Kategorien: Museen & Ausstellungen

Lage: Weimar, Deutschland



Nach oben Seite drucken