Titelbild

Fischerviertel in Ulm

Das historische Fischerviertel befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Donau. Es gilt als eines der bedeutendsten Altstadtensembles von Ulm. Das Viertel hebt sich durch seine kleinen Gassen, romantischen Brücken und die geschichtsträchtigen Fachwerkgebäude in besonderer Weise hervor. Zu den bekanntesten gehören das Zunfthaus sowie das Schmale und das Schiefe Haus. Zahlreiche Hotels, Cafés und Restaurants haben sich hier zudem niedergelassen. Die kleinen Läden vor Ort bestechen des Weiteren durch ihr teils außergewöhnliches Angebot. Durchzogen wird das Viertel von den Kanälen der kleinen und großen Blau. Dieser bekannte Fluss entspringt im nahe gelegenen Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb.

In früheren Jahrhunderten war das Viertel die Siedlung der Handwerker. Niedergelassen hatten sich hier neben den Fischern auch die Schiffsfahrer, Müller, Färber und Gerber. Für die Verarbeitung der Tierhäute benötigten letztere viel Wasser. Da die Handwerksberufe in den Zeiten der Industrialisierung immer weniger gebraucht wurden, verlor das Viertel an Bedeutung und verarmte. Im Zweiten Weltkrieg blieb dieser Stadtteil von den Bombenangriffen weitgehend verschont. In der Nachkriegszeit wurde das Viertel nach und nach saniert und vieles neu aufgebaut.

Ulm Fischerviertel

Foto: Ulm Fischerviertel

Kategorie: Highlights in Ulm



Geographische Lage

Ort: Ulm, Deutschland