Basilika St. Johann in Saarbrücken

Die Basilika St. Johann in Saarbrücken befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz. Sie wurde unter Leitung des Barockbaumeisters Friedrich Joachim Stengel von 1754 bis 1758 erbaut. Die Einweihung der Kirche fand im Januar 1758 in Gegenwart der fürstlichen Familie und des Kommandanten der Festung Saarlouis statt. Zu diesem Zeitpunkt war der Kirchturm noch nicht vollständig, dessen Fertigstellung erfolgte erst 1763. Umfangreiche Sanierungen an dem Gotteshaus wurden zwischen 1964 und 1975 vorgenommen. Kurz darauf erhob Papst Paul VI St. Johann zur "basilica minor". Dieser besondere Ehrentitel stammt aus dem 18. Jahrhundert und bedeutet im Deutschen "Kleine Basilika".

Als sehr sehenswert gilt der von dem Künstler Ernst Alt gestaltete Eingangsbereich der Kirche aus dem Jahr 1986. Im Inneren des Gotteshauses erwartet Besucher eine weitere besondere Attraktion, bei der es sich um die St. Johanner Basilikaorgel handelt. Diese verfügt über drei eigenständige Werke, der Hauptorgel sowie den beiden Chororgeln. Auch die Bauart sowie die Vielfalt der Klangfarben sorgen für die Einzigartigkeit des Instruments.

St. Johanner Markt in Saarbrücken  im Saarland Saarbrücken Rathaus
Basilika St. Johann

Landkarte

Foto: Basilika St. Johann
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Saarbrücken, Saarland, Deutschland