Titelbild

Überwälder Heimatmuseum

Das Überwälder Heimatmuseum ist in den Räumlichkeiten des historischen Fachwerkrathauses in Wald-Michelbach untergebracht. Hier erhalten Besucher unter anderem einen Einblick in die regionale Arbeitswelt vergangener Zeiten. Zu dieser zählen unterschiedliche Handwerkberufe, wie zum Beispiel der des Sattlers, des Küfers, des Schneiders oder auch des Schuhmachers. Auch die Tätigkeit des Imkers ist Thema der vielseitigen Ausstellung. In dem Museum sind ebenfalls Gegenstände aus der Hausschlachtung zu finden. Diese weisen auf die damals übliche Selbstversorgung der Bevölkerung hin.

Die Ausstellung hält zudem einen Bereich bereit, der sich dem Bergbau im Überwald widmet. In der Region wurden neben Eisenerz auch Schwerspat und Mangan gewonnen. Seinen Höhepunkt erlebte der regionale Bergbau zwischen 1895 und 1912. Interessant ist des Weiteren die im ehemaligen Ratssaal untergebrachte Ausstellung, die sich der Nutzung des Waldes sowie des Rohstoffes Holz widmet. Auch dieser Bereich war eine bedeutende Erwerbsquelle in dieser Gegend. Vorgestellt werden hier zudem die Arbeiten der Schindler, Korbmacher, Köhler oder auch Besenbinder. Das Museum hält auch drei Schulbänke mit einer Tafel und Tintenfässern bereit. Diese geben einen Eindruck von der Atmospäre einer früheren Dorfschule.

In der obersten Etage des Gebäudes gelangen Besucher in das sogenannte Karrillon-Zimmer. Eingerichtet wurde dieses zu Ehren des Wald-Michelbacher Schriftstellers Adam Karrillon, der als erster Büchner-Preis-Träger in die Geschichte einging.

Überwälder Heimatmuseum

Foto: Überwälder Heimatmuseum

Kategorie: Museen im Odenwald



Geographische Lage

Ort: Wald-Michelbach, Vorderer Odenwald, Odenwald, Deutschland