Neunkircher Höhe

Mit einer Höhe von 605 Metern ist die Neunkircher Höhe der höchste Berg im hessischen Teil des Odenwalds. Sie bildet einen rund zwei Kilometer langen bewaldeten Bergrücken im Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie dem Kreis Bergstraße. Benannt ist die Erhebung nach der im Norden angrenzenden Gemeinde Neunkirchen. Historiker sind sich uneinig, woher die Bezeichnung "Neunkirchen" stammt. Einer Legende nach soll es in dem Ort irgendwann neun Kirchen gegeben haben. Bislang fehlt jedoch der Beleg für diese These. Es gibt eine weitere Vermutung, die durchaus realistischer ist. Nach Ende eines Krieges soll es neun Gemeinden nach Neunkirchen gezogen haben, weil es nur noch dort eine intakte Kirche gab. Jede dieser Gemeinden behauptete, dass es sich um ihr Gotteshaus handelte. Daher wurden aus einer einzigen Kirche auf einmal neun.

Auf der Neunkircher Höhe befinden sich ein Radarturm sowie der Kaiserturm. Letzterer ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Zudem gab es auf dem Berg früher ein Skigebiet. Seit dem Winter 2009/2010 ist der dortige Skilift jedoch aus finanziellen Gründen nicht mehr in Betrieb.

Evangelische Kirche in Neunkirchen Odenwald Schloss Reichenberg bei Reichelsheim
Neunkircher Höhe

Landkarte

Foto: Neunkircher Höhe
Kategorien: Highlights, Naturdenkmäler & Schutzgebiete, Wandergebiete, Spaziergänge

Lage: Neunkirchen, Odenwald, Deutschland



Nach oben Seite drucken