Titelbild

Odenwälder Freilandmuseum

Das Odenwälder Freilandmuseum befindet sich in dem zu Walldürn gehörenden Ort Gottersdorf. Auf dem Areal werden zahlreiche Häuser aus den Regionen Bauland und Odenwald gezeigt, die aus der Zeit zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert stammen. Die Gebäude wurden von ihren einstigen Standorten abgetragen und in das Freilichtmuseum versetzt. In den Räumen unternehmen Besucher eine spannende Reise in die Vergangenheit. Das jeweilige Inventar gibt faszinierende Einblicke in das Leben der Menschen von früher. Deren Alltag war oft von harter Arbeit und einer eher einfachen Form des Wohnens geprägt. Eine ehemalige Schuhmacherwerksatt, eine Postagentur sowie das Armenhaus ergänzen das Angebot des Museums in hervorragender Weise. Sehr sehenswert sind zudem die sogenannten Bauerngärten, die vor allem vor der Erfindung der Supermärkte von zentraler Bedeutung waren. Sie sind ein Anziehungspunkt für zahlreiche Insekten, die hier nach Nahrung suchen. Auch haben auf dem Gelände mehrere Tiere eine Heimat gefunden, wie zum Beispiel Schafe, Ziegen und Gänse.

Des Weiteren warten außerhalb des Areals noch zwei Häuser, die einen interessanten Einblick in die Zeit des Wirtschaftswunders der 1950er und 1960er Jahre geben. Mancher Einrichtungsgegenstand dürfte bei dem einen oder anderen Besucher noch Erinnerungen hervorrufen.

Odenwälder Freilandmuseum

Foto: Odenwälder Freilandmuseum

Geographische Lage

Ort: Walldürn, Fränkischer Odenwald und Madonnenländchen, Odenwald, Deutschland

Adresse:
Odenwälder Freilandmuseum
Weiherstraße 12
74731 Walldürn

Website: www.freilandmuseum.com