Titelbild

Geopfad Landschaft im Wandel

Der bei Michelstadt gelegene Geopfad Landschaft im Wandel erfreut sich bei Spaziergängern und Wanderern großer Beliebtheit. Dieser beginnt am Friedhof und führt zunächst am Hernmannsberg. Einst war der Eisenerzbergbau in Michelstadt ein bedeutender Wirtschaftszweig. Übriggebliebene Stollenmundlöcher und Halden geben noch heute darüber Zeugnis. Auf einer von letzteren befindet sich der Hermanstempel, von dem Besucher aus einen schönen Rundblick über Michelstadt haben. Die Wanderung führt von dort aus weiter zu der Stockheimer Eiche sowie der ehemaligen mittelalterlichen Heiligkreuzkapelle . Letztere nutzten die ortsansässigen Bergarbeiter als Andachtskapelle. Auf dem Areal befindet sich heute auch die Michelstädter Kriegsgräbergedenkstätte. Des Weiteren fließt hier die sogenannte Kiliansquelle, an der Besucher alte Wasserleitungen aus Holz bestaunen können.

Ein Highlight auf dem Geopfad befindet sich am Ende des Rundweges etwas südlich des Friedhofs. Hier befindet sich der Kalksteinbruch, an dem man gegebenenfalls sogar einen versteinerten Amonit aus dem Triasmeer entdecken kann. Die hier aufgestellte Infotafel gibt zudem Auskunft über die bisherigen Fossilienfunde und Pflanzen vor Ort. Des Weiteren besticht der Geopfad neben dem Hermannstempel über weitere Aussichtspunkte, die einmalige Ausblicke auf die vielseitige Landschaft des Odenwalds bereithalten.

Entsprechend seinem Namen wurde auf diesem Wanderweg die Thematik sich ständig wandelnder Landschaften aufgegriffen. Langsam verändern sich diese in erdgeschichtlichen Zeiträumen von Millionen von Jahren. Jedoch auch innerhalb kürzerer Epochen kann sich eine Naturlandschaft wandeln, und zwar durch den Einfluss von Menschen, der Landstriche innerhalb weniger Jahrzehnte oder Jahrhunderte in Kulturlandschaften verwandelt.

Geopfad Landschaft im Wandel

Landkarte

Foto: Geopfad Landschaft im Wandel

Lage: Ort: Michelstadt, Buntsandstein-Odenwald, Odenwald, Deutschland