Titelbild

Schuldturm in Nürnberg

Der Schuldturm war einst Teil der vorletzten Stadtbefestigung in Nürnberg. Er befindet sich in der Seebalder Altstadt direkt an der Insel Schütt. Errichtet wurde er im Jahr 1323 unter dem Stadtbaurat Conrat Stromer. Gemeinsam mit dem Weißen Turm sowie dem Laufer Schlagturm handelt es sich bei dem Bauwerk um einen der wenigen erhaltenen Türme seiner Epoche in der Stadt.

Der Schuldturm ist einer von ehemals zwei Türmen, die mit der heutigen Heubrücke verbunden waren. Nach der Errichtung der letzten Stadtbefestigung wurden beiden Bauwerke zu Gefängnissen für Schuldner umgestaltet. Auch dienten sie als Narrenhäuslein für Geisteskranke. Der aktuell noch bestehende Schuldturm wurde als Männerschuldturm oder auch Faulturm bezeichnet, während der anderen den Namen Frauenschuldturm oder Weibereisen trug. Zur damaligen Zeit war es üblich, dass man die Gefangenen nach Geschlechtern trennte. Der Frauenschuldturm wurde allerdings kurz nach dem Übergang der Reichsstadt zu Bayern abgetragen.

Schuldturm in Nürnberg

Foto: Schuldturm in Nürnberg



Geographische Lage

Ort: Nürnberg, Deutschland