Titelbild

Pellerhaus Nürnberg

Das Pellerhaus ist ein am Nürnberger Egidienplatz gelegenes Baudenkmal. Errichtet wurde es zwischen 1602 und 1607 von dem Kaufmann Martin Peller, der das Grundstück zuvor von der Patrizierfamilie Groland erworben hatte. Bis 1828 verblieb das prächtige Gebäude im Besitz der Familie Peller, danach gehörte es längere Zeit dem Möbelfabrikanten Johann Adam Eysse und dessen Nachfahren.

1929 erwarb die Stadt Nürnberg das Haus, um dort das Stadtarchiv einzurichten. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Pellerhaus fast vollständig zerstört, aus Kostengründen erfolgte sein Wiederaufbau in reduzierter Form. 1998 wurde das Bauwerk unter Denkmalschutz gestellt. Bis 2013 war in ihm die Stadtbibliothek untergebracht, heute befindet sich in seinen Räumlichkeiten der Sitz des Deutschen Spielearchivs Nürnberg.

Pellerhaus Nürnberg

Foto: Pellerhaus Nürnberg

Kategorie: Museen in Nürnberg

Pellerhaus

Geographische Lage

Ort: Nürnberg, Deutschland