Titelbild

Stadtmuseum im Fembo-Haus

Das auf der Aufnahme gezeigte Fembohaus befindet sich in der Sebalder Altstadt in Nürnberg. Es handelt sich um das einzige erhaltene große Kaufmannshaus der Stadt aus der Epoche der Spätrenaissance. Erbaut wurde es zwischen 1591 und 1596 vermutlich nach den Entwürfen des Architekten Jakob Wolff dem Älteren. Der Auftraggeber war der niederländische Kaufmann Philipp van Oyrl. Heute befindet sich in seinen Räumlichkeiten das Stadmuseum zur 950jährigen Geschichte Nürnbergs. Besucher erhalten in der abwechslungsreichen Ausstellung umfassende Informationen über die wechselvolle Vergangenheit der Stadt, die durch die im Original erhaltenen Zimmer sowie eine Vielzahl an Exponaten und Kunstobjekten hier wieder lebendig wird.

Sehr sehenswert sind unter anderem die große Halle mit der imposanten Barockstuckdecke des italienischen Meisters Carlo Moretti Brentano, der prunkvolle Familiensaal mit seiner großzügig gestalteten Kassettendecke oder auch das prächtige "Schöne Zimmer" aus dem Pellerhaus. Für Besucher mit wenig Zeit gibt es im Ausstellungsaal "Krone – Macht – Geschichte" einen kompakten Überblick über die wichtigsten Meilensteine der Geschichte Nürnbergs.

Stadtmuseum im Fembohaus

Foto: Stadtmuseum im Fembohaus

Kategorie: Museen in Nürnberg



Geographische Lage

Ort: Nürnberg, Deutschland