Titelbild

Alter Buchenwald Kellerwald

Der zum UNESCO-Welterbe erklärte Nationalpark Kellerwald-Edersee besitzt einen der außergewöhnlichsten Buchenwälder Deutschlands. Die teils sehr alten Bäume erstrecken sich über eine Fläche von 5.700 Hektar. Das Waldgebiet wird von keiner Straße oder Siedlung unterbrochen. Der hier vorherrschende Baumtyp gedeiht vor allem in steinig-kargen Gegenden, 40 Prozent der Buchen im Kellerwald sind älter als 120 Jahre.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts dienten große Teile der weitläufigen Wälder den Fürsten zu Waldeck und Pyrmont als Jagdrevier. Die forstliche Nutzung dieses Gebiets war hingegen weniger prioritär, sodass sich im Laufe der Jahre hier eine vielfältige Flora und Fauna entfaltete. 1990 wurde schließlich der größte Teil des Kellerwalds zum Waldschutzgebiet und 2004 schließlich zum Naturschutzgebiet erklärt. 2011 erfolgte dann seine Aufnahme auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe. Zusammen mit anderen Buchenwäldern, wie beispielsweise dem Nationalpark Jasmund auf Rügen oder dem Nationalpark Hainich in Thüringen, gehört er seitdem dem Welterbe mit dem offiziellen Namen "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas".

Alter Buchenwald Kellerwald

Alter Buchenwald

Landkarte

Foto: Alter Buchenwald Kellerwald

Lage: Ort: Frebershausen, Waldecker Land, Nordhessen, Deutschland