Titelbild

Schängelbrunnen in Koblenz

Der Schängelbrunnen gilt als eines der Wahrzeichen von Koblenz. Er befindet sich im großen Innenhof des historischen Rathausgebäudes. Das von Carl Burger im Jahr 1940 entworfene Bauwerk ist dem Koblenzer Heimatdichter Josef Cornelius gewidmet. Dieser hatte den Text zur Koblenzer Hymne, dem sogenannten Schängellied verfasst. Das Wort Schängel stammt aus jener Zeit, als Koblenz seine 20jährige Zugehörigkeit zu Frankreich verzeichnete. Viele der damals deutsch-französischen Kinder hießen damals Jean, dieser Name wurde in der Koblenzer Mundart "Schang" ausgesprochen. Später wurde der Begriff häufig verniedlicht, demnach er dann "Schängel" lautete. Ein solcher stand in der Regel für jemanden, der für Schlagfertigkeit, Witz und die rheinische Lebensart stand. Heute bezeichnen sich alle in Koblenz geborenen Einwohner als Schängel.

Die auf den Brunnen aufgesetzte Bronzefigur stellt ebenfalls einen solchen dar. Dieser spuckt in unregelmäßigen Abständen einen Wasserstrahl, der mehrere Meter über das Becken hinausreicht.

Koblenz Schängelbrunnen

Foto: Koblenz Schängelbrunnen



Geographische Lage

Ort: Koblenz, Deutschland