Titelbild

Naturschutzgebiet Knoblochsaue

Das Foto ist in dem bei Riedstadt gelegenen Naturschutzgebiet Knoblochsaue entstanden. Gemeinsam mit dem Kühkopf und mehreren kleineren Inseln im Altrhein ist es Teil des Naturreservats "Kühkopf-Knoblochsaue", das als das größe seiner Art im Bundesland Hessen gilt. Des Weiteren wurde das gesamte Gebiet zum Europa-Reservat erklärt, das durch die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU zusätzlich geschützt ist. Bis ins 17. Jahrhundert hinein diente der Bezirk Kühkopf-Knoblochsaue als Jagdrevier für den Adel. Das Hofgut Guntershausen ist noch ein Überbleibsel aus dieser Zeit. Heute sind in seinen Räumlichkeiten ein Museum und eine Galerie untergebracht.

Durch das Naturschutzgebiet erstrecken sich eine Vielzahl an Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von etwa 60 Kilometern. Auf mehreren Rundgängen von unterschiedlicher Länge haben Besucher die Möglichkeit, die unvergessliche Landschaft des Rieds zu erkunden. Die Routen führen durch einmalige Sumpf- und Waldgebiete, die zwischenzeitlich durch weitläufige Wiesen und Weiden abgelöst werden. Als charakteristischer Baumbestand für die Kühkopf-Knoblochsaue gelten Schwarzpappeln, Kopfweiden, Eschen, Eichen und Ulmen. Auch haben sich in dem Gebiet eine Vielzahl an Vögeln angesiedelt, wie beispielsweise der Schwarzmilan, der als die Symbolfigur des Kühkopfs gilt.

Naturschutzgebiet Knoblochsaue

Foto: Naturschutzgebiet Knoblochsaue

Kategorie: Highlights im Hessischen Ried



Geographische Lage

Ort: Riedstadt, Hessisches Ried, Deutschland