Titelbild

Marientempel auf der Marienhöhe

Auf dem Foto ist der ehemalige Waldpark Marienhöhe in Darmstadt zu sehen. Dieser Bereich befindet sich nur fünf Minuten Fußweg von der Ludwigshöhe entfernt. Hier stand einst der Marientempel, der 2009 anhand von Steinstelen symbolisch wiederaufgebaut wurde.

Bis zum Zweiten Weltkrieg galt der Waldpark Marienhöhe als ein besonders reizvoller landschaftlicher Ort. Er war Teil eines Landschaftskonzepts, das im Langener Wald begann und sich über Darmstadt bis nach Viernheim erstreckte. In diesem Gebiet fand man eine Vielzahl an historischen Stätten und Orte zur Erholung vor. Der ursprünglich nur gering bewaldete Waldpark Marienhöhe war von mehreren Quellen umgeben. Zudem gab es hier einige Tempel und Gedenkstätten. Die Wege innerhalb der Anlage waren verschlungen, bei den einzeln gepflanzen Bäumen gab es auch einige Exoten, die hier ihren dauerhaften Standort fanden. Der in Stil des Barocks errichtete Marientempel befand sich auf einer Anhöhe und war an einem zentralen Platz innerhalb des Waldparks. Anfang des 20. Jahrhunderts stürzte er ein. 1936 wurde der sogenannte Neue Marientempel weiter westlich erbaut. Dieser besteht bis heute und heißt mittlerweile Schembs-Tempel.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verwilderte der einstige Park immer mehr. Heute unterscheidet er sich kaum noch von dem übrigen umliegenden Wald.

Marienkapelle auf der Marienhöhe

Foto: Marienkapelle auf der Marienhöhe



Geographische Lage

Ort: Darmstadt, Deutschland