Titelbild

Bahnarbeitersiedlung in der Waldkolonie

Die Aufnahme entstand in der Darmstädter Waldkolonie, die sich westlich des Hauptbahnhofs befindet. Bei den Häusern handelt es sich um Überbleibsel der einstigen Bahnarbeitersiedlung. Errichtet wurden sie zwischen 1911 und 1912 nach den Entwürfen des Mainzer Stadtbaurats Friedrich Mettegang. Aus diesem Grund trägt dieser Bereich auch den Namen Mettegangsiedlung. Anlass war die Notwendigkeit von Wohnungen für eine Spezialgruppe von Arbeitern, die die Reichsbahn für Notsituationen wie Brandfälle oder auch Entgleisungen kurzfristig brauchte. Die einzelnen Unterkünfte verfügten über Alarmleitungen, die mit dem Hauptbahnhof verbunden waren.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt dieses Viertel im Gegensatz zu anderen Darmstädter Bezirken keine Schäden. 1994 wurde sie als ein hervorragendes Beispiel für eine Arbeiterwohnsiedlung um 1900 unter Denkmalschutz gestellt.

Bahnarbeitersiedlung - Mettegangssiedlung

Landkarte

Foto: Bahnarbeitersiedlung - Mettegangssiedlung

Lage: Darmstadt, Deutschland