Eichstätt Schutzengelkirche

Die auf dem Foto zu sehende Schutzengelkirche befindet sich am Leonrodplatz in Eichstätt. Erbaut wurde sie zwischen 1617 und 1620 im Zuge der Katholischen Reform für die Jesuitenbrüder, die von Fürstbischof Johann Christoph von Westerstetten in die Stadt berufen wurden. Beim sogenannten Schwedensturm 1634 wurde das Kirchengebäude schwer beschädigt. Sein Wiederaufbau erfolgte im Jahr 1661. 1717 kamen die im Barockstil gestaltete Stuckdekorierung sowie die Freskenausschmückung unter der Thematik "Wirken der Engel im Heilsgeschehen" hinzu. Aufgrund letzterer erhielt das Gebäude den Namen "Schutzengelkirche".

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurden an dem Gotteshaus immer wieder Umbauten und Erweiterungen vorgenommen. Die letzte umfassende Sanierung fand im Jahr 2000 statt. Mittlerweile wurde das Gotteshaus zur Universitätskirche aufgewertet. Es besticht insbesondere durch seine unzähligen Engelsdarstellungen, die unter anderem als Stuck- und Holzplastiken sowie Öl- und Freskogemälde dargestellt sind.

Eichstätt Stadttheater  im Altmühltal Eichstätt Hofgarten
Eichstätt Schutzengelkirche

Landkarte

Foto: Eichstätt Schutzengelkirche
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Eichstätt, Altmühltal, Deutschland