Eichstätt Hofgarten

Der sehr sehenswerte Hofgarten in Eichstätt wurde ab 1735 im Anschluss an die von Gabriel de Gabrieli gestaltete Fürstbischöfliche Sommerresidenz angelegt, nach dessen Vorlagen auch die drei hier zu findenden Pavillons erbaut wurden. Damals prägten kleinwüchsige Alleen und akribisch gestutzte Hecken das Bild der Anlage. Nach der Säkularisation wurde der Hofgarten von den Herzögen von Leuchtenberg im Stil eines Englischen Gartens umgestaltet. Im Zuge von Umbauten der Sommerresidenz zum Verwaltungssitz der Universität erhielt die Parkanlage wieder ein barockes Erscheinungsbild.

Mittlerweile dient sie mit ihren etwa 180 Bäumen und Sträuchern in über 50 Arten auch als botanischer Garten. Zu den dort zu findenden Pflanzenarten gehören unter anderem die Platane, die Kaukasische Flügelnuss, der Trompetenbaum, der Mammutbaum oder auch die Elsbeere. Die ältesten Bäume stammen noch aus der Epoche, als der Park zum Englischen Garten umgestaltet wurde. Die 22.480 qm große rechteckige Anlage verläuft bis zur Altmühl. Für die Öffentlichkeit ist sie frei zugänglich.

Eichstätt Schutzengelkirche  im Altmühltal Informationszentrum Naturpark Altmühltal in Eichstätt
Eichstätt Hofgarten

Landkarte

Foto: Eichstätt Hofgarten
Kategorien: Parkanlagen & Gärten, Spaziergänge

Lage: Eichstätt, Naturpark Altmühltal, Deutschland