Drachenhöhlen bei Porto Cristo

Die Coves del Drac sind ein begehbares Tropfsteinhöhlensystem, das sich im Osten Mallorcas nahe der Ortschaft Porto Cristo befindet. Es handelt sich um eine der bedeutendsten Touristenattraktionen auf der Baleareninsel. In deutscher Sprache ist sie auch unter dem Namen "Drachenhöhlen" bekannt. Insgesamt bestehen diese aus vier einzelnen Höhlen, die miteinander in Verbindung stehen. Die Gänge dehnen sich über eine Länge von 1.700 Metern und liegen stellenweise 25 Meter unter der Erde. In den Drachenhöhlen befindet sich der imposante Martelsee, der zu den größten unterirdischen Seen der Welt gehört. Er ist ca. 170 Metern lang, 30 Meter breit und an einigen Stellen bis zu 12 Metern tief. Nach einem Rundgang durch das Höhlensystem erwartet Besucher auf dem Martelsee ein unvergessliches Schauspiel. Nachdem sie in dem großen Auditorium Platz genommen haben, tauchen mitten auf dem Wasser mehrere Boote auf. Es folgt ein 10minütiges klassisches Live-Konzert mit Stücken von Chopin, Caballero und Offenbach. Die gesamte Umgebung wird hierbei in ein stimmungsvolles Licht getaucht, das ihr ein einmaliges Ambiente verleiht.

Nach dem Konzert besteht für Besucher die Gelegenheit, eine Bootsfahrt auf dem Martelsee in Richtung Ausgang zu erleben. Die unvergessliche Schönheit der Coves del Drac mit ihren außergewöhnlichen Stalaktiten und Stalagmiten wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Höhlen waren schon im Mittelalter bekannt. 1880 wurden sie von M.F. Will und sechzehn Jahre danach von E.A. Martel erforscht. Letzterer jedoch gilt im Allgemeinen als der Entdecker des Höhlensystems. Aus diesem Grund wurde der große, unterirdische See nach ihm benannt.

Torre de Canyamel bei Capdeperas Mallorca Cuevas del Drach bei Porto Cristo
Porto Cristo Drachenhöhlen

Landkarte

Foto: Porto Cristo Drachenhöhlen
Kategorien: Highlights, Naturdenkmäler & Schutzgebiete

Lage: Porto Cristo, Mallorca, Spanien



Nach oben Seite drucken