Parc Natural de s’Albufera auf Mallorca

Der Parc Natural de s’Albufera ist ein 1646,48 Hektar großes Naturschutzgebiet, das sich bei Alcúdia im Norden der Mittelmeerinsel Mallorca befindet. Die seit 1988 unter Schutz stehende Region gilt vor allem bei Ornitologen und Vogelliebhabern als beliebtes Ausflugsziel, denn hier haben 271 verschiedene Arten der gefiederten Freunde ihre Heimat gefunden. Vor allem deutsche und britische Touristen zieht es in den Parc de s´Albufera. Neben den hier ansässigen Vogelarten wird die Region im Frühling und Herbst von einer großen Anzahl an Zugvögeln besucht. Zu diesen gehören unter anderem Störche, Flamingos, Wander- und Turmfalken oder auch Fischadler.

An Säugetieren leben in dem Naturpark nur kleinere Arten, wie zum Beispiel Mäuse, Ratten und die Europäische Sumpfschildkröte. In den dortigen Gewässern gibt es des Weiteren 29 Fischarten, zu denen Zwiebelfische, Barsche, Aale und Meeräschen zählen. Der überwiegende Teil des Parc Natural de s’Albufera besteht aus Sumpfland. Zudem durchfießen die Sturzbäche Torrent de Sant Miquel und Torrent de Muro das Feuchtgebiet. Rund 400 zum Teil seltene Pflanzenarten sind in diesem Bereich zu finden.

Sant Jaume in Alcúdia Artà auf Mallorca
Parc Natural de s’Albufera

Landkarte

Foto: Parc Natural de s’Albufera
Kategorien: Highlights, Naturdenkmäler & Schutzgebiete, Wandergebiete, Spaziergänge

Lage: Mallorca, Spanien