Titelbild

Das Kloster Santuari de Cura auf Mallorca

Das Kloster Santuari de Cura befindet sich auf dem Gipfel des 543 Meter hohen Berges Puig de Randa. Ihr Ursprung geht auf mehrere Einsiedeleien zurück, die hier unmittelbar nach der christlichen Rückeroberung Mallorcas durch König Jaime I. von Aragón 1229 errichtet wurden. Die bekannteste ist die des mallorquinischen Philosophen und Theologen Ramon Llull. Dieser zog sich im Jahr 1263 als Eremit auf den Puig des Randa zurück. Dort wohnte und arbeitete er fast zehn Jahre. In dieser Zeit eignete er sich die arabische Sprache an und gründete infolgedessen eine Arabisch- und Lateinschule zur Ausbildung von Missionaren. Des Weiteren verfasste er zahlreiche seiner bekannten Schriften. Das Kloster Santuari de Cura gilt zudem als einer der Orte, an dem die katalanische Sprache von einem Dialekt zur Kultur- und Literatursprache erhoben wurde. Denn Ramon Llull verschrieb sich neben Arabisch und Latein auch der Volkssprache Katalan.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts verfielen die Klostergebäude immer mehr. Erst im Jahr 1913 erhielt der Franziskanerorden Tertiaren seitens der Diözese die Erlaubnis, die ehemalige Abtei wieder als Wallfahrtsort zu nutzen. Mittlerweile wurde der alte Mönchstrakt der Santuari de Cura umfassend saniert. Er wird heute von den Franziskaner-Brüdern als moderne Hotelpension mit insgesamt 32 Zimmern betrieben.

Eingangsbereich des Klosters Santuari de Cura Mallorca Santuari de Cura auf dem Gipfel des Puig de Randa
Mallorca Santuari de Cura

Landkarte

Foto: Mallorca Santuari de Cura
Kategorien: Historische Bauwerke, Aussichtspunkte, Kulinarisches & Shopping

Lage: Randa, Mallorca, Spanien