Würzburg Peterskirche

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul befindet sich an dem in der Würzburger Altstadt gelegenen Peterplatz. Erbaut wurde sie im Jahr 1717 von dem deutschen Hofbaumeister Joseph Greising. Es gab bereits zwei Vorgängergebäude. Das erste war ein romanisches Bauwerk, das als Pfarrkirche der südlichen Altstadt errichtet wurde. Im Hochmittelalter ersetzte man dieses durch einen gotischen Neubau.

Das aktuelle Kirchengebäude besticht insbesondere durch seine imposante im barocken Stil gestaltete Fassade. 1945 fiel sie bei einem Bombenangriff schwerwiegenden Zerstörungen zum Opfer. Ihr Wiederaufbau erfolgte zwischen 1953 und 1954 nach originalem Vorbild.

Die eindrucksvolle Rokokokanzel im Inneren der Kirche stammt noch aus dem 18. Jahrhundert. Errichtet wurde sie von dem Bildhauer Wolfgang v. d. Auvera. In dem Gotteshaus befinden sich mehrere Gräber, unter anderem von dem Hofschlosser und Kunstschmied Johann Georg Oegg, dem bekannten Stuckateur Materno Bossi sowie dem sogenannten "Klee-Ulrich", durch den der Kartoffelanbau in Franken Einzug erhielt.

Alte Universität mit Neubaukirche in Würzburg Würzburg Kirche St. Burkard in Würzburg
Würzburg Kirche St. Peter und Paul

Landkarte

Foto: Würzburg Kirche St. Peter und Paul
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Würzburg, Deutschland