Würzburg Hauptbahnhof

Der Würzburger Hauptbahnhof entstand 1863 im Norden der Innenstadt als Ersatz für den ehemaligen im Stadtzentrum gelegenen Ludwigsbahnhof. Dessen Kapazitäten waren damals nach der großen Zunahme des Eisenbahnverkehrs ausgeschöpft. Ab 1. Juli 1864 war der neue Bahnhof bereits in Betrieb. Der Abschluss der Bauarbeiten an dem Empfangsgebäude erfolgte 1868. Am 23. Februar 1945 fiel der Hauptbahnhof einem amerikanischen Angriff zum Opfer. Das Gebäude und sämtliche Bahnanlagen wurden dabei zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte in den 1950er Jahren. Auch das aktuelle Bahnhofsgebäude stammt aus dieser Zeit.

Heute gilt der Würzburger Hauptbahnhof mit 34.000 Reisenden täglich als einer der bedeutendsten seiner Art im Freistaat Bayern. Grund ist vor allem, dass er sich an einem Schnittpunkt mehrerer stark frequentierter Schienenverkehrsachsen befindet. Für die Stadt und den Landkreis Würzburg dient der Hauptbahnhof durch seine Verbindung von Eisen- und Straßenbahn sowie dem Omnibusverkehr als bedeutender Dreh- und Angelpunkt des öffentlichen Nahverkehrs.

Kiliansbrunnen vor dem Hauptbahnhof Würzburg Würzburg Botanischer Garten Würzburg
Würzburg Hauptbahnhof

Landkarte

Foto: Würzburg Hauptbahnhof
Kategorien: Moderne Bauwerke, Verkehr

Lage: Würzburg, Deutschland