Titelbild

Würzburger Dom

Der Dom St. Kilian in Würzburg ist die Bischofskirche des dortigen Bistums. Geweiht ist das eindrucksvolle Bauwerk dem Heiligen Kilian. Mit einer Gesamtlänge von 105 Meter sowie der imposanten Doppelturmfassade gilt der Dom als das viertgrößte romanische Kirchengebäude in Deutschland.

Mit seiner Errichtung wurde nach 1040 begonnen, die Fertigstellung der Osttürme erfolgte 1237. Besonders beeindruckend ist der reichlich ausgestattete Innenraum des Gotteshauses, der zwischen 1701 und 1704 durch Pietro Magno im Stil des Hochbarock gestaltet wurde. Im Jahr 1945 brannte der Dom fast vollständig aus. Der in den Nachkriegsjahren erfolgte Wiederaufbau fand 1967 seinen Abschluss. Das Äußere der Kirche wurde nach seinem ursprünglichen Vorbild gestaltet, im Altarraum sowie im Querhaus ist die barocke Stuckdekorationen von dem Feuer verschont geblieben. Das Sakramentshaus, der Altar sowie das Chorgestühl wurden von 1966 bis 1968 von A. Schilling eingerichtet.

In den Jahren 1987 und 1988 begann man mit der Neugestaltung des Altarraumes nach den Vorlagen von H. Elsässer. Die Orgel wurde im Jahr 1968 von Klais errichtet und verfügt über 20 Register. Im Würzburger Dom befinden sich zahlreiche Bischofsgrabmäler, zu denen unter anderem das von Rudolf von Scherenberg oder auch das von Lorenz von Bibra gehört. Im Jahr 2006 wurden an dem Gotteshaus umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen. Im Zuge dessen erhielt es seinen heutigen hellen Außenanstrich. Der Innenraum wurden zwischen 2011 und 2012 komplett restauriert.

Am Querhaus der Kirche finden Besucher die Schönbornkapelle vor. Sie gilt als eine herausragende Schöpfung des Baumeisters Balthasar Neumann. Einst diente sie als Grablege für die Fürstbischöfe aus dem Hause Schönborn. Die Fresken wurden vom Hofmaler Rudolf Byß gestaltet. Erwähnenswert ist auch der gotische im Süden gelegene Kreuzgang.

Würzburg Fussgängerzone Würzburg St. Kilian Dom in Würzburg
Würzburg Dom

Landkarte

Foto: Würzburg Dom
Kategorien: Highlights, Historische Bauwerke

Lage: Würzburg, Deutschland