Gewölbe in Wismar

Beim Gewölbe handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus, das sich in der Runden Grube 4 in Wismar in unmittelbarer Nähe zum Alten Hafen befindet. Das zweistöckige Gebäude besteht aus jeweils zwei Erkern sowohl auf der Ost- als auch auf der Westseite. Das Haus wurde über der Runden Grube gebaut, die in den Alten Hafen mündet.

Das Gewölbe wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut und war ursprünglich Teil der Stadtbefestigung. An gleicher Stelle gab es bereits einen Vorgängerbau, der ca. 1400 entstand. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden an dem Haus zahlreiche Sanierungen vorgenommen. Bis 1823 handelte es sich bei dem Eigentümer um die Stadt Wismar. Im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts überprüften hier die Vorsteher des Ratskellers die im Hafen angelieferten Weine auf ihre Qualität, bevor sie an das Rathaus weitergeleitet wurden. Später schenkten in den Gewölberäumen die damaligen Pächter Bier aus. Dies änderte sich jedoch, als im Jahr 1864 J. Wesenberg mit seiner Fischräuscherei an diesen Ort umsiedelte. Bei der eigentlichen Räucherei handelte es sich um ein dreistöckiges Backsteingebäude aus dem 19. Jahrhundert, die sich an der Südseite des Gewölbes befand. Dieses wurde jedoch wegen Einsturzgefahr im Jahr 2000 abgerissen.

In dieser Zeit wurde das im Erdgschoss liegende Geschäft saniert und der nördliche Giebel umgebaut. Letzterer erhielt eine neogotische Schaufenstergestaltung. Bei einer weiteren Restaurierung 2003 wurden die Fassaden in ihrer ursprünglichen Form wieder hergerichtet.

Wassertor in Wismar Wismar Lohberg in Wismar
Gewölbe

Landkarte

Foto: Gewölbe
Kategorien: Weltkulturerbe, Historische Bauwerke

Lage: Wismar, Deutschland



Nach oben Seite drucken