Buchenwald Glockenturm

Der auf dem Bild zu sehende Glockenturm trägt auch den Namen "Turm der Freiheit". Er ist Teil der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald. Mit der Errichtung des Glockenturms als Teil des Mahnmals wurde auf Beschluss der DDR-Regierung im Jahr 1954 begonnen. In die Gestaltung der imposanten Anlage wurden drei große Massengräber einbezogen. Nach dem Konzept der Architekten soll dem Besucher des Geländes ein Weg vom Tod ins Leben gewiesen werden. Dementsprechend führt der Weg vom Krematorium aus hinunter zu den Gräbern und danach hinauf zum Glockenturm, der als das Symbol der Freiheit und des Lichts gilt. Vor dem Turm befindet sich eine Figurengruppe, die der Bildhauer Fritz Cremer zu Ehren des Widerstandskampfes im Lager entwarf. Die Bronzefiguren wurden zwischen 1957 und 1958 in der Kunstgießerei Lauchhammer erstellt und von 2002 bis 2005 restauriert.

Buchenwald Bahnhof Weimar Buchenwald Mahnmal
Buchenwald Glockenturm

Landkarte

Foto: Buchenwald Glockenturm
Kategorien: Moderne Bauwerke, Aussichtspunkte

Lage: Weimar, Deutschland