Titelbild

Buchenwald Mahnmal

Auf dem Bild ist das von dem Bildhauer Fritz Cremer gestaltete Buchenwald-Mahnmal zu sehen. Bei diesem handelt es sich um eine der bekanntesten Plastiken aus DDR-Zeiten, deren Einweihung im Jahr 1958 in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte stattfand. Das Denkmal stellt eine Gruppe von elf Bronzefiguren dar, die Häftlinge aus dem ehemaligen Konzentrationslager symbolisieren. Sie haben ausgemergelte Körper, kahle Schädel und zerfetzte Kleidung. Trotzdem wirken sie nicht wie wehrlose Opfer, sondern wie Helden, die als Sieger aus dem Kampf gegen ihre Peiniger hervorgegangen sind. Die Figuren stellen kommunistische Widerständler dar, andere Opfer des Nationalsozialismus wie Juden, Sinti, Roma und Homosexuelle tauchen in der Plastik nicht auf.

Das Buchenwald-Mahnmal ist fester Bestandteil der weitläufigen Gedenkstätte auf dem Ettersberg. Es befindet sich am Ende einer langen zum Glockenturm hinaufführenden Treppe.

Buchenwald Glockenturm Weimar Stadtmuseum in Weimar
Buchenwald Mahnmal

Buchenwald Mahnmal

Landkarte

Foto: Buchenwald Mahnmal
Kategorien: Moderne Bauwerke, Aussichtspunkte

Lage: Weimar, Deutschland