Titelbild

Sankt Marienkirche in der Stadt Usedom

Die evangelische St. Marienkirche gilt als das Wahrzeichen der Stadt Usedom. Ihr Vorgängerbau fand erstmals im Jahr 1337 urkundliche Erwähung. Dieser wurde im Jahr 1475 bei einem Stadtbrand zerstört, der Wiederaufbau erfolgte im spätgotischen Stil. Im Jahr 1891 nahm man an dem Gotteshaus umfassende Renovierungsarbeiten vor, im Zuge dieser wurde es nach den Entwürfen von Ludwig Böttger weitgegehend neu gestaltet.

Heute verfügt die dreischiffige Backsteinkirche über einen vieleckigen Chor sowie einen im Osten gelegenen Stufengiebel. Der in das Schiff integrierte Turm wurde mit einem hohen Spitzhelm ausgestattet. Sehr sehenswert an dem Kirchenbau ist zudem die Glasmalerei, die aus dem Königlichen Institut in Berlin stammt. Auf dem Altarfenster können Besucher die Auferstehungsszene Jesu Christi bestaunen.

Marienkirche Stadt Usedom

Landkarte

Foto: Marienkirche Stadt Usedom

Lage: Stadt Usedom, Usedom, , Deutschland