Titelbild

Maritim Museum im U-Boot in Peenemünde

Das fast 86 Meter lange U-Boot U-461 befindet sich im Hafen von Peenemünde. Es handelt sich um das letzte noch existierende der größten jemals errichteten Unterwasser-Raketenkreuzer. Erbaut wurde es zu Beginn der 1960er Jahre als Teil der sowjetischen Juliett-Klasse zur Bekämpfung von US-Flugzeugträgern. Bis 1988 fand sein Einsatz im Nordatlantik statt, wo es Übungs- und Patrouillefahrten unternahm. Seit 1998 befindet es sich an seinem aktuellen Standort.

Heute ist in den U-Boot das sogenannte Maritim-Museum untergebracht. Dieses ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Besuchern aller Altersklassen. Hier können sie sich ein Bild davon machen, wie die einstige Besatzung von 80 Mann bei den Tauchgängen auf engstem Raum lebte. Zu sehen sind technische Einrichtungen, wie beispielsweise der Maschinenraäum, die Solaranlage, die Torpedoräume oder auch die Mannschaftsunterkünfte.

Peenemünde U-Boot U461

Landkarte

Foto: Peenemünde U-Boot U461

Lage: Peenemünde, Usedom, , Deutschland