Titelbild

Kaiserthermen Trier

Bei den Kaiserthermen handelt es sich um die Überbleibsel einer geplanten Badeanlage aus der Spätantike. Der weitläufige Komplex befindet sich im Zentrum der geschichtsträchtigen Stadt Trier. Einige der noch erhaltenen Mauerreste sind bis zu 19 Metern hoch.

Mit der Errichtung der Kaiserthermen wurde im 3. Jahrhundert nach Christus begonnen. Anlass hierzu war ein umfassendes Bauprogramm für einen kaiserlichen Palastbezirk. Die Thermen selbst waren als Geschenk des Kaisers für die Bevölkerung gedacht. Nach einem Baustopp erfolgte die Fertigstellung der imposanten Anlage im 4. Jahrhundert. Nun sollte allerdings in die Räumlichkeiten eine Kaserne einziehen. Später wurde der Komplex umgebaut und anschließend als Burg, Stadtmauer und Kloster genutzt.

Im 19. Jahrhundert legte man im Zuge von Ausgrabungen Teile der einstigen Kaiserthermen frei. Seit 1986 befinden sich die eindrucksvollen Ruinen auf der Liste der UNESCO-Welterbe. Für Besucher besteht die Möglichkeit, diese ober- und unterirdisch zu besichtigen.

Kaiserthermen Trier

Landkarte

Foto: Kaiserthermen Trier

Lage: Trier, Deutschland