Titelbild

Hochbunker in Trier

Das auf dem Bild zu sehende Bauwerk ist einer von fünf noch erhaltenen Hochbunkern in Trier. Dieser befindet sich direkt am dortigen Augustinerhof. Erbaut wurde er mit einem angeschlossenen Flachbunker im Jahr 1942 auf Veranlassung der damaligen NS-Regierung. Der Bunker sollte die Beamten der Stadtverwaltung sowie die Zivilbevölkerung vor Luftangriffen schützen. Allerdings wurde er nie komplett fertiggestellt. Trotzdem nutzte man ihn während des Zweiten Weltkrieges, allerdings zu anderen Zwecken. Unter anderem waren in ihm die Leitung der Feuerwehr, die Stadtverwaltung und die Technische Nothilfe untergebracht.

Nach dem Zweiten Weltkrieg trennte man in Innenbereich den bis dahin zugehörigen Flachbunker von dem übrigen Bauwerk ab. Grund war, dass die in Trier stationierten französischen Truppen ihn als Fernmeldezentrale nutzten wollten. Ihm wurde ein weiteres Stockwerk mit Büroräumen aufgesetzt. Den Hochbunker wollte man ursprünglich als Zivilschutzanlage für den Fall eines Atomkrieges ausbauen, was jedoch nie realisiert wurde. 1980 sowie im Jahr 2005 nahm man eine Erneuerung der Drahtbespannung am Dachstuhl vor, um einem Herabfallen von Betonteilen entgegenzuwirken. Im Flachbunker befand sich bis zum Ende des Kalten Krieges eine ABC-Melde- und Auswerte-Stelle des Bevölkerungsschutzes.

Hochbunker in Trier

Landkarte

Foto: Hochbunker in Trier

Lage: Trier, Deutschland