Kursaal und Kurpark in Bad Cannstatt

Das Foto zeigt den Kursaal im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt, im Hintergrund befindet sich der dortige Kurpark. Das eindrucksvolle Bauwerk setzt sich aus dem Großen und Kleinen Kursaal zusammen. Ersterer wurde nach den Entwürfen von Nikolaus von Thouret mit Unterstützung von König Wilhelm I. im klassizistischen Stil erbaut, seine Einweihung fand im Jahr 1837 statt. Zunächst verfügte der Kursaal lediglich über eine offene Trinkhalle. Konzipiert war das Bauwerk allerdings als Bade- und Kurhaus, noch heute besitzt es einen Brunnenhof für Trinkkuren. Im Zuge des Zweiten Weltkriegs brannte der Große Kursaal 1943 aus, sein Wiederaufbau erfolgte im Jahr 1949. Vor dem Gebäudeteil steht ein aus dem Jahr 1875 stammendes Reiterstandbild, das König Wilhelm I. darstellt.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Große Kursaal durch den Kleinen Kursaal ergänzt. Dieser entstand nach den Vorlagen des Stuttgarter Architekten Albert Eitel im Jugendstil. Das Gebäude befindet sich südwestlich des Großen Kursaals und war mit diesem anfangs nicht verbunden. Im Zuge einer ab 1976 stattgefundenen Sanierung wurden beide Gebäude durch einen modernen Bauteil miteinander verbunden.

Der Kurpark schließt sich unmittelbar an den Kursaal an. Die teilweise steil ansteigende Anlage verfügt über schöne alte Baumbestände aus dem 19. Jahrhundert. Hier befindet sich unter anderem auch die Daimler-Gedächtnisstätte. Bei diesem handelt es sich um ein ehemaliges Gewächshaus, in dem Daimler Ende des 19. Jahrhunderts arbeitete. Unterhalb dieses Gebäudes steht das 1902 gestaltete erste Daimlerdenkmal, oberhalb finden Besucher den sogenannte Daimlerturm vor.

Mercedes-Benz-Museum Stuttgart Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen
Stuttgart Bad Cannstatt Kursaal

Landkarte

Foto: Stuttgart Bad Cannstatt Kursaal
Kategorien: Historische Bauwerke, Parkanlagen & Gärten, Spaziergänge, Freizeit & Unterhaltung

Lage: Stuttgart, Deutschland