Deutsches Tor in Saarlouis

Das Deutsche Tor in Saarlouis steht an der Kreuzung Deutsche Straße und Anton-Merziger-Ring. Es bildet die Grenze der Innenstadt zu den einstigen Verteidigungsanlagen sowie zur Schleusenbrücke. Hier befinden sich auch die noch erhaltenen Kasematten. Das Deutsche Tor trug seinen Namen bereits zu französischen Zeiten. Früher bestand es tatsächlich aus einem Torgebäude, dessen Abriss jedoch 1886 erfolgte. Grund war, dass man es als Verkehrshindernis auf der Hauptachse der Stadt sah. Erst später wurde die Stadt offiziell entfestigt.

Im Zuge des Ausbaus des Anton-Merziger-Ring in den 1970er Jahren erfolgte auch eine Sanierung der Kasemattenköpfe am Deutschen Tor. Hierbei wurde jeweils eine Kasemattenachse links und rechts der Fahrbahn als Fußgängerdurchlass angelegt. Eine Restaurierung des übrigen Kasemattenbereits zu gastronomischen Zwecken fand in den Folgejahren statt. Die mittlerweile dort entstandenden Restaurants gelten auch als die "längste Theke des Saarlandes".

Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen wurden an der Außenseite des Deutschen Tores Kanonen aufgestellt. Diese stammen noch aus dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870 bis 1871. Auf der Innenseite des Tores können Besucher das preußische Wappen und die preußischen Königskronen sehen.

Das deutsche Tor hat mittlerweile den Status eines Denkmals. Sein Gegenstück war ursprünglich das Französische Tor, das sich am Ende der Französischen Straße befand. Dieses gibt es jedoch nicht mehr, da sein Abriss bereits in den 1890er Jahren erfolgte. Für einen Wiederaufbau fanden zwar Überlegungen statt, zu einer Umsetzung ist es allerdings aus Kostengründen bis heute nicht gekommen.

Industriekultur-Garten Paradies Saarland Saarlouis Festungsanlage
Deutsches Tor

Landkarte

Foto: Deutsches Tor
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Saarlouis, Saarland, Deutschland