Titelbild

Schloss Cecilienhof in Potsdam

Das Schloss Cecilienhof befindet sich im Norden des Neuen Garten in Potsdam nahe des Jungfernsees. Erbaut wurde es zwischen 1913 und 1917 nach den Entwürfen des Architekten Paul Schultze-Naumburg in englischen Landhausstil. Der Gebäudekomplex diente dem Kronprinzen von Hohenzollern als Residenz.

Einen weltweiten Bekanntheitsgrad erlangte das Schloss durch die Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens im August 1945 in seinen Räumlichkeiten. Dieser Vertrag beinhaltete die Teilung Deutschlands in vier Zonen mit einer zentralen Regierung durch den Alliierten Kontrollrat. Heute erhalten Besucher in einer Ausstellung vor Ort umfassende Informationen über die Potsdamer Konferenz, in der sich die Staatsoberhäupter und Außenminister von Großbritannien, der USA, und der Sowjetunion trafen, um sich über die Zukunft Europas und Deutschlands zu beraten. Zahlreiche Fotografien und Dokumente geben in den größtenteils unveränderten Räumen über dieses historische Ereignis ein umfassendes Zeugnis. Auch der Aufstieg Hitlers, der Zweite Weltkrieg sowie die verheerenden Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki sind Thema der Ausstellung.

Potsdam Schloss Cecilienhof

Schloss Cecilienhof

Landkarte

Foto: Potsdam Schloss Cecilienhof

Lage: Potsdam, Deutschland