Titelbild

Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach

Die Einhardsbasilika befindet sich im Michelstädter Stadtteil Steinbach. Errichtet wurde das bis heute gut erhaltene Bauwerk im 9. Jahrhundert von dem Baumeister Einhard, der als engster Vertrauter Karls des Großen galt. In dem Gotteshaus sollten ursprünglich die Gebeine der Heiligen Petrus und Marcellinus bestattet werden. Schießlich fanden diese jedoch in der Basilika in Seligenstadt ihre letzte Ruhe. Im Laufe ihres Bestehens wurden an der Kirche mehrfache Umbauten vorgenommen. Sie fungierte unter anderem als Gemeindekirche, zudem waren in ihr ein Kloster und später ein Hospital untergebracht. Auch diente sie als Grablege der Schenken zu Erbach.

Heute ist in der Einhardsbasilika eine Ausstellung untergebracht, die der Person Einhard sowie der Heiligenverehrung in der Spätantike gewidmet ist. Gegen ein Eintrittsgentgelt besteht für Besucher die Möglichkeit, diese zu besichtigen. Träger der Einhardsbasilika sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.

Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach Odenwald Michelstadt Weihnachtsmarkt
Einhardsbasilika

Einhardsbasilika

Landkarte

Foto: Einhardsbasilika

Lage: Michelstadt, Buntsandstein-Odenwald, Odenwald, , Deutschland