Titelbild

Erbacher Schloss

Das Erbacher Schloss befindet sich im Zentrum der Kreisstadt Erbach im Odenwald. Seine Ursprünge gehen auf eine Wasserburg zurück, die Vermutungen zufolge im 12. Jahrhundert auf einer Insel der Mümling erbaut wurde. Das älteste noch erhaltene Relikt ist der aus dem 13. Jahrhundert stammende Bergfried. In der Epoche der Renaissance entstand ein Bauwerk, das im Jahr 1736 unter Graf Georg Wilhelm zum Residenzschloss umgestaltet wurde.

Im Jahr 1800 ließ Graf Franz I. von Erbach-Erbach die Innenräume des Schlosses umbauen. Grund waren seine Sammlungen, denen er einen würdigen Rahmen geben wollte. Diese können auch heute noch in den Räumlichkeiten des Erbacher Schlosses bestaunt werden. Zu ihnen zählen eine einmalige Antikensammlung, ein riesiges Arsenal an Waffen und Rüstungen sowie die wahrscheinlich bekannteste europäische Sammlung imposanter Geweihe.

Auch außen wurden am Erbacher Schloss im Laufe der Zeit einige Umgestaltungen vorgenommen. Unter anderem erhielt die ehemals einfach gehaltene Fassade zu Beginn des 20. Jahrhunderts barocke Fensterrahmungen, zudem entstand ein eindruckvolles Portal sowie eine zum Marktplatz zeigende Plattform im ersten Obergeschoss. Seit November 2016 befindet sich in dem Schloss das Deutsche Elfenbeinmuseum. Bei diesem handelt es sich um die einzige derartige Ausstellung europaweit. In seinen Räumlichkeiten haben Besucher die Möglichkeit, wertvolle Zeugnisse der Elfenbeinkunst zu bewundern.

Mümling in Erbach Odenwald Zwölf-Röhren-Brunnen in Beerfelden
Erbach Schloss

Landkarte

Foto: Erbach Schloss
Kategorien: Highlights, Museen & Ausstellungen, Historische Bauwerke

Lage: Erbach, Odenwald, Deutschland