Titelbild

Staatstheater und Opernhaus Nürnberg

Auf dem Foto ist das Nürnberger Opernhaus zu sehen. Dieses ist Teil des vielseitigen Staatstheaters, das mit seinem Mehrspartenprogramm zu den großen Schauspielhäusern in Deutschland gehört. Als vierte bayerische Staatsbühne ging es im Januar 2005 aus den einstigen Städtischen Bühnen Nürnberg hervor. Zu den Sparten des Staatstheaters zählen Schauspiel, Oper, verschiedene Konzerte und auch Ballett.

Das Opernhaus gilt als das eindrucksvollste Gebäude des Theaterkomplexes. Erbaut wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter Leitung des Berliner Architekten Heinrich Seeling. Dieses prächtige mit modernster Bühnentechnik ausgestattete Bauwerk galt als das teuerste seiner Zeit errichtete Theatergebäude. Seine Einweihung fand am 1. September 1905 statt. Aufgeführt wurde zu diesem Ereignis auch die "Festwiese" aus Richard Wagners "Der Meistersinger von Nürnberg".

Bei Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg wurde das Opernhaus schwer beschädigt, nach seinem Wiederaufbau diente es zunächst der US-Armee als Kino und Theater. Seit 1956 fungiert es wieder als Opernhaus, in dem neben der klassischen Oper auch Operetten, Musicals und Kammerkonzerte aufgeführt werden. Seit 2001 findet in den Räumlichkeiten der berühmte Nürnberger Opernball statt.

Staatstheater Nürnberg

Foto: Staatstheater Nürnberg



Geographische Lage

Ort: Nürnberg, Deutschland