Titelbild

Burgruine Hohenburg

Die Hohenburg thront auf dem Schlossberg in einer Höhe von 376,5 Metern über der Stadt Homberg-Efze. Über den Zeitpunkt ihrer Errichtung existieren keine schriftlichen Nachweise. Erstmals urkundliche Erwähnung fand sie im Jahr 1246. Gemeinsam mit der Stadt bildete sie eine Einheit und war zudem von zentraler Bedeutung an der alten Handelsstraße Frankfurt-Leipzig.

Im Laufe des 13. Jahrhunderts wurde sie unter Landgraf Heinrich I. Teil der neu entstandenen Landgrafschaft Hessen. Des Weiteren ernannte man sie zum Verwaltungsmittelpunkt des Amtes Homburg. Unter den hessischen Landgrafen erfolgten an der Festung umfassende Umbauten und Erweiterungen. Im Zuge dieser entstanden der Treppenturm und der Burgbrunnen.

Im Jahr 1636 wurde die Burg von kaiserlichen Truppen angegriffen und schwer beschädigt. Trotz späterer Rückeroberung baute man sie nicht wieder auf. Die zurückgebliebene Ruine wird heute von der Burgberggemeinde betreut. Bis zum Eintritt der Dunkelheit besteht für Besucher die Möglichkeit, die historische Anlage zu besichtigen.

Ruine Hohenburg

Ruine Hohenburg

Landkarte

Foto: Ruine Hohenburg

Lage: Ort: Homberg-Efze, Schwalm-Eder-Kreis, Nordhessen, Deutschland