Titelbild

Aquädukt im Bergpark Wilhelmshöhe

Das im Bergpark Wilhelmshöhe gelegene Aquädukt wurde 1792 unter Leitung des Architekten Heinrich Christoph Jussow errichtet. Ursprünglich diente das Bauwerk dem Transport von Wasser. Insgesamt verfügt es über 14 Bögen, dann bricht das Aquädukt abrupt nach dem letzten Bogen ab. Hierbei fällt das ankommende Wasser 43 Meter nach unten auf die dort liegenden Trümmer der Wasserleitung. Diese erwecken den Eindruck, als seien sie von einem einst unversehrten Bauwerk hinabgestürzt. Der dadurch erzielte dramatische Effekt zieht bis heute Zuschauer in seinen Bann.

Das Aquädukt ist Teil der von Mai bis Oktober stattfindenden Kasseler Wasserspiele.

Kassel Wilhelmshöhe Aquädukt

Landkarte

Foto: Kassel Wilhelmshöhe Aquädukt

Lage: Ort: Kassel, Region Kassel, Nordhessen, Deutschland