Titelbild

Urwald Sababurg

Der Urwald Sababurg befindet sich im nordhessischen Landkreis Kassel nahe der gleichnamigen Festungsanlage. Der seit 1907 unter Natur- und Landschaftsschutz stehende Bezirk ist aufgrund seiner urwüchsigen Form einmalig in Mitteleuropa. Er gilt als das älteste Naturschutzgebiet im ganzen Bundesland. Geprägt wird der Urwald Sababurg von mächtigen 800 bis 1000 Jahre alten Hutebäumen. Da diese Baumart im Zusammenhang mit intensiver Bewirtschaftung entsteht, ist davon auszugehen, dass auch in diesem Bereich über meherere Jahrhunderte hinweg Landwirtschaft betrieben wurde. Der Wald wuchs in seiner heute wilden Form erst in der Zeit danach. Charakteristisch für dieses Gebiet ist der hohe Totholzanteil, der für das urwaldartige Erscheinungsbild mit verantwortlich ist.

Wegen seiner einzigartigen Atmosphäre, die der eines Märchenwaldes gleicht, ist der Urwald Sababurg ein Anziehungspunkt für Besucher aus der Region und darüber hinaus. Hier besteht die Möglichkeit, ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge zu unternehmen. Sehr empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang ein Rundwanderweg, der an dem Parkplatz "Drecktor" beginnt. Dieser führt auf natürlichen Pfaden zunächst durch den Urwald, später gelangt man zur Mauer des Tierparks Sababurg. Die Route führt hierbei einmal rund um das Naturschutzgebiet Kuhberg.

Naturschutzgebiet Urwald Sababurg

Foto: Naturschutzgebiet Urwald Sababurg



Geographische Lage

Ort: Hofgeismar, Region Kassel, Nordhessen, Deutschland