Titelbild

Burg Rheinfels in St. Goar

Die über St. Goar thronende Burg Rheinfels ist die größte ehemalige Festungsanlage am Rhein. Erbaut wurde sie im Jahr 1245 von Graf Dieter V. von Katzenelnbogen. Zu der damaligen Zeit diente das Bauwerk in erster Linie der Zollsicherung. Im 16. und 17. Jahrhundert erfolgten an ihm umfassende Erweiterungen zu einer Festung. 1692 versuchten die Truppen Ludwigs XIV. vergeblich, die Burg Rheinfels einzunehmen. Ihre Bewohner leisteten jedoch mit Erfolg heftigen Widerstand.

1794 fiel die Anlage schließlich in die Hände französischer Truppen, die einige Jahre später den Bergfried, den Darmstädter Bau sowie die Außenwerke sprengten. Danach wurde die Ruine über einen längeren Zeitraum als Steinbruch genutzt. 1843 erwarb schließlich Prinz Wilhelm von Preußen die Burg, um sie vor weiteren Zerstörungen zu bewahren. Seit 1925 befindet sich die Anlage im Eigentum der Stadt St. Goar. Von 1963 bis 1964 sowie in den 1990er Jahren ließ diese an dem Bauwerk umfangreiche Restaurierungen vornehmen.

Bis heute hat das Bauwerk an seiner Mächtigkeit von einst nichts verloren. Die Burg Rheinfels ist mittlerweile ein beliebtes Ausflugsziel bei Besuchern in der Region und darüber hinaus. In ihren Räumlichkeiten befinden sich ein angesehenes Schloßhotel und ein Restaurant. Des Weiteren werden hier in regelmäßigen Abständen Führungen angeboten.

Burg Rheinfels in St. Goar

Foto: Burg Rheinfels in St. Goar

Kategorie: Museen im Mittelrheintal



Geographische Lage

Ort: St. Goar, Mittelrheintal, Deutschland